Stolpersteine in Homburg

Tag der offenen Tür 2023
16. Januar 2023
60 Jahre Élysée-Vertrag
22. Januar 2023

Seit 1992 installiert der Künstler Gunter Demnig so genannte „Stolpersteine“ in ganz Deutschland, um auf diese Weise an die Menschen zu erinnern, die vor dem Terror der Nationalsozialisten geflohen oder diesem zum Opfer gefallen sind. Vor den ehemaligen Wohnhäusern der Geflüchteten oder Deportieren werden zu diesem Zweck kleine Gedenktafeln in Form eines Pflastersteins in den Boden eingelassen.

Auch in Homburg werden Anfang Februar solche Stolpersteine verlegt. Dazu lädt die Stadt Homburg in Zusammenarbeit mit der Synagogengemeinde Saar ein: Am Freitag, dem 3. Februar 2023, stellt Gunter Demnig in einem Vortrag seinen künstlerischen Werdegang bis einschließlich zum Projekt „Stolpersteine“ vor. Der Vortrag findet im Großen Sitzungssaal des Rathauses um 19 Uhr statt, der Eintritt ist frei. Am Samstag, dem 4. Februar 2023, werden in der Zeit von 9 bis 11 Uhr die Stolpersteine vor den Häusern in der Karlsbergstraße Nr. 20 und der Eisenbahnstraße Nr. 6 verlegt. Auch die AG Geschichte des Saarpfalz-Gymnasiums ist an dem Projekt beteiligt und wird die Verlegung der Stolpersteine musikalisch umrahmen.

Stolpersteinem

gdpr-image
Diese Webseite nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit unseren Datenschutzrichtlinien einverstanden.
Weitere Informationen